Milchzähne sind anders

Gesunde und gut sanierte Milchzähne unterstützen eine optimale Gebissentwicklung. Sie stützen Oberund Unterkiefer gegeneinander ab und sind Platzhalter für die bleibenden Zähne. Karies ist eine Infektionsquelle im Mund. Unbehandelte Milchzähne können das bleibende Gebiss anstecken. Schlechte Ernährungsgewohnheiten und eine Verweigerung der Zahnpflege gehen nicht selten darauf zurück, dass Kinder Schmerzauslöser vermeiden. Gemeinsam finden wir heraus, was getan werden kann, um wieder richtig zuzubeißen und frei lächeln zu können.

Auch Teenager und Kinder mit einer Behinderung, die Angst vor Zahnbehandlungen haben, sind bei uns gut aufgehoben. Wir bieten lokale Betäubung, Sedierung (Dämmerschlaf), Behandlung in Hypnose oder - wenn nötig - Behandlungen in Vollnarkose an.

Kinder sind keine kleinen Erwachsenen. In Beratung und Behandlung stellen wir uns ganz auf die Bedürfnisse unserer jungen Patienten mit dem Ziel ein, den bleibenden Zähnen ein gutes Fundament zu bereiten. So werden gesunde Zähne und ein ästhetisches Lächeln schon in Kindheitstagen zu einem Markenzeichen und helfen die Weichen im späteren Leben positiv zu beeinflussen.

Füllungen
Ist ein Kinderzahn von Karies befallen, ist die Entfernung und anschließende Füllung des Zahnes unerlässlich. Als Füllmaterial verwenden wir grundsätzlich fast Kunststoff (Composit oder Compomer) - manchmal auch Zement (Glasionomerzement). Die Kunststoff- Füllung ist zahnfarben, besonders glatt und zeichnet sich durch eine hohe Belastbarkeit und Haltbarkeit aus. Die Kosten werden von der Krankenkasse jedoch nur anteilig getragen.

Kinderkronen
Ist ein Milchzahn bereits sehr weit durch Karies zerstört, reicht eine Füllung nicht mehr aus und es müssen Kinderkronen eingesetzt werden. Im Seitenzahnbereich werden Kronen aus medizinischem Edelstahl verwendet.

Sie ermöglichen die Restaurierung der Milchbackenzähne, so dass die Kau- und Platzhalterfunktion erhalten bleibt. Für alle, die keine silbernen „Ritter-“ oder „Prinzessinnenzähne“ möchten, gibt es auch weiße, allerdings teurere, Kronen.

Nerv- und Wurzelbehandlung
Karies kann einen Milchzahnnerv schnell entzünden und absterben lassen, auch wenn das Loch von außen noch klein aussieht. Zwischenzahnkaries ist besonders gefährlich für die zierlichen Milchzähne, weil der Nerv oberflächlich liegt. Ist bei Zähnen mit tiefer Karies auch der Nerv betroffen, bedarf es einer Nervbehandlung. In den meisten Fällen muss der erkrankte Teil des Nervs entfernt werden.

Es kann allerdings auch vorkommen, dass ein Milchzahn abstirbt. Dann ist eine Wurzelbehandlung wie bei Erwachsenen notwendig. Optische Veränderungen des Zahnes, eine Fistel oder ein Abszess sind dabei die äußeren Anzeichen.

Die Ursachen für das Absterben eines Milchzahnes sind vielfältig. Der Zahn muss in jedem Fall behandelt werden. Nach jeder endodontischen Behandlung sollte der Zahn mit einer Krone versorgt werden.

Kinderprothesen
Verliert ein Kind durch Unfall, Krankheit oder Karies mehrere Zähne, ist es wichtig, dass seine Nahrungsaufnahme gewährleistet bleibt. Durch zierliche Kinderprothesen aus Kunststoff werden die Kau- und Abbeißfunktionen wieder hergestellt. So kann jedes Kind auch ohne echte Zähne beißen, kauen und lachen!