Der "falsche Biss" und seine Folgen

Wir haben nicht nur Ihre Zähne im Blick. Vor der Behandlung überprüfen wir auch immer die Funktion des Kausystems, denn: Fehlstellungen im Kiefergelenk können sich auf den gesamten Organismus auswirken. Das Kiefergelenk ist über Nervenbahnen mit der Muskulatur um Kopf, Hals und Nacken verbunden. Ist ein Teil dieser Kette gestört, werden die anderen versuchen, die Störung zu beseitigen.

Der Körper reagiert darauf mit unterschiedlichsten Symptomen, z.B.: Zähneknirschen, knackende Geräusche beim Mundauf- und zumachen, ein Gefühl, beim Zusammenbeißen der Zähne zuerst die richtige Position suchen zu müssen, Verspannungen im Kopf- und Nackenbereich, Kopfschmerzen, Migräne, Ohrgeräusche (Tinnitus).

Nur die wenigsten Patienten wissen: Solche Verschiebungen können schon mit der ersten Füllung, Krone, Brücke oder dem Verlust eines einzigen Zahnes auftreten.Fragen Sie uns, wenn Sie unter den Symptomen leiden. Mit einer Funktionsanalyse kann überprüft werden, ob die Ursache an dem „falschen Biss“ liegt. Wenn sich Abweichungen von der idealen Position ergeben, empfehlen wir eine Funktionstherapie, um die Beschwerden nach Möglichkeit zu beseitigen oder doch zumindest zu mildern.

Mit einer speziellen Schienentherapie können hier häufig gute Erfolge erzielt werden, die Ihnen das Leben wieder schmerzfrei und angenehmer machen. In der Funktionstherapie arbeiten wir eng mit Physiotherapeuten zusammen.